Skip to main content

Smoothie Maker Test 2017 – Dieses Gerät ist bei uns jeden Morgen im Einsatz!

smoothie
Von den Ernährungsexperten wird dazu geraten, jeden Tag zumindest fünf Portionen an Obst sowie Gemüse zu sich zu nehmen. Für viele Menschen ist es eine Herausforderung, diese Empfehlung im täglichen Leben umzusetzen. Mithilfe eines Smoothie Makers ist es möglich, dass du deinen Körper bei der ersten Mahlzeit des Tages mit sämtlichen Mineralstoffen und Vitaminen versorgst, die er braucht. Das ist vor allem perfekt, wenn du nicht so gerne frühstückst. Auch Gemüse- und Obstsorten, die du sonst nicht so gerne zu dir nimmst, kannst du in geringen Mengen in deinen Smoothie Mixer geben, damit du für Abwechslung sorgst und gewährleistest, dass keinerlei Versorgungslücken entstehen. Deswegen ist dieses Gerät ebenso ideal für Familien, in denen Kinder leben. Hier besteht die Möglichkeit, die Heranwachsenden stückweise an das Gemüse und Obst heranzuführen. Sie erfahren dabei, wie schmackhaft diese Nahrungsmittel sind.

Was ist ein Smootie Maker?

smoothie makerEin Smoothie Maker ist ein elektrisches Küchesgerät, welches so ähnlich wie ein konventioneller Mixer funktioniert. Allerdings wurde der Smoothie Mixer für das Herstellen von Smoothies konzipiert. Hier geht es um leckere Pürees, die in erster Linie aus unterschiedlichen Gemüse- oder auch Obstsorten sowie Wasser, Tee oder Milch bestehen.

So funktioniert der Smoothie Mixer

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Entsafter werden die Zutaten in einem Smoothie Mixer keineswegs ausgepresst, sondern kommen zerkleinert oder unzerkleinert in den Püree. Es ist natürlich möglich, die Schale beim Obst vorher zu entfernen. Ein leistungsstarkes Mixgerät kann diese allerdings ohne Probleme pürieren. So musst du nicht auf wertvolle Nährstoffe verzichten. Wenn das Obst hart ist, sollte es allerdings in Stücke geschnitten werden.

Den Smoothie Maker kannst du einfach bedienen, da es oft lediglich einen einzigen Schalter oder Knopf gibt, mit dem du das Küchengerät starten kannst. Je länger der Püriervorgang erfolgt, desto feiner wird der Shake. Soll dein Smoothie kleine Stücke enthalten, dann hast du natürlich auch die Möglichkeit, das Mixen auch rechtzeitig zu beenden. Hier ist es sinnvoll, etwas zu experimentieren, damit du exakt deinen persönlichen Sämigkeitsgrad erreichst.

Im Normalfall findet der Mixvorgang unmittelbar in einem Trinkbecher statt. Das ist sehr praktisch, weil du dir dabei die gewünschte Portion zubereiten kannst. Wenn trotzdem etwas übrig bleibt oder du deinen Smoothie erst bis zu drei Tage später zu dir nehmen möchtest, kannst du Becher direkt in den Kühlschrank stellen. Normalerweise gehört beim Smoothie Maker ein Deckel dazu, sodass die Möglichkeit besteht, das pürierte Getränk auch außer Haus zu trinken.

Vorteile

Nicht nur eine Küchenmaschine, auch ein Smoothie Mixer kann besonders vielseitig verwendet werden. So ist es möglich, diesen neben dem Zubereiten von Smoothies ebenso Kräuter zu zerkleinern oder leckere Cocktails, Pflanzenmilch, Aufstriche, Desserts und Suppen zu kreieren. Mit leistungsstarken Geräten lässt sich auch Crusheis problemlos herstellen. Der Smoothie Maker ist demnach ein echtes Multitalent, bei dem du dir keine Gedanken machen musst, dass du ihn mal ganz hinten im Küchenschrank verstauen wirst.

Ganz im Gegenteil, es rentiert sich dieser Maschine auf der Arbeitsplatte einen festen Platz zu geben. So kann er jederzeit genutzt werden. Der Kauf lohnt sich insbesondere für dich, wenn du weder eine Küchenmaschine oder einen Mixer hast. Selbst dann, wenn du lieber kleinere Mengen zubereiten möchtest, ist der Smoothie Mixer das Passende für dich. Dieses praktische Haushaltsgerät eignet sich auch für Kleinküchen, weil es lediglich wenig Platz benötigt.

Worauf bei der Anschaffung eines Smoothie Makers geachtet werden sollte

Willst du dir einen Smoothie Mixer kaufen und bist dir nicht sicher, welche Ausführungen am besten zu dir passt, dann solltest du auf jeden Fall die Leistung dieser unterschiedlichen Küchengeräte miteinander vergleichen. Wichtig ist, dass Umdrehungszahl und Watt so hoch wie möglich sind, denn: Umso höher die Leistung, desto cremiger wird der Püree. Die Leistung ist auch von Bedeutung, wenn du oft feste Lebensmittel zerkleinern willst. Viele Smoothie Maker haben 300 bis 600 Watt. Es gibt allerdings auch Geräte mit 1.000 Watt.

Neben der Wattzahl ist auch die Umdrehungszahl wichtig. Zum Verarbeiten von harten Gemüse- und Obstsorten, gefrorene Beeren, Nüssen, Eiswürfeln und Pflanzengrün solltest du einen Smoothie Mixer mit mindestens 20.000 Umdrehungen minütlich wählen. Wenn das Mixgerät weniger Umdrehungen enthält, ist es zwar möglich, die Nahrungsmittel auch zu zerkleinern. Jedoch würde es viel mehr Zeit beanspruchen.

Umso das Pürieren der Masse erfolgt, desto mehr wird diese allerdings erwärmt. Dabei gehen einerseits zahlreiche Vitamine verloren, so wie beim Kochen. Andererseits schmeckt ein erwärmter Smoothie keineswegs so lecker wie ein kalter, sodass du dieses Getränk vor dem Trinken als Erstes im Kühlschrank erneut herunterkühlen müsstest. Demnach ist eine hohe Umdrehungszahl viel wirkungsvoller und gleichzeitig benutzerfreundlicher.

Behälter

smoothie maker behälterAuch wenn Glas sehr hochwertig wirkt, verwenden viele Hersteller beim Smoothie Maker allerdings Tritan-Kunststoff. Dieser Werkstoff kann auch einfach gesäubert werden. Zudem ist es bruchfest sowie frei vom bedenklichen BPA. Prinzipiell verzichten zahlreiche Anbieter auf die chemische Verbindung. Bei billigeren Ausführen solltest du jedoch achtsam sein und die Artikelbeschreibung genau durchlesen. Es ist wichtig, dass der Behälter BPA-frei ist, da dieser Weichmacher unmittelbaren Kontakt zu den Nahrungsmitteln hat und oral aufgenommen werden können, da viele Mixbehälter gleichzeitig als Trinkgefäß genutzt werden.

Neben dem Material ist bei der Anschaffung eines Smoothie Mixers ebenso das Fassungsvermögen zu berücksichtigen. Beim Zubereiten einer größeren Menge stößt der Motor des Küchengeräts häufig an seine Grenzen. So büßt dieses Getränk an Sämigkeit ein. Für ein großes Getränk genügt eine Füllmenge zwischen 400 und 600 Millilitern. Wenn du mehr Smoothies zubereiten willst, gibt es auch Geräte, die einen Behälter bis zu zwei Liter Fassungsvermögen enthalten.

Messer

Im Normal enthalten Smoothie Maker vierflügelige Messer, mit denen das sorgfältige und rasche Zerkleinern der Lebensmittel erfolgt. Manche beinhalten auch ein sechsflügeliges Schneidewerk. Bei der Anschaffung solltest du darauf achten, dass die verbauten Messer aus gehärtetem, rostfreiem Edelstahl bestehen, damit sie lange haltbar sind.

Zudem werden so gesundheitsschädliche Substanzen vermieden, die beim Korrosionsvorgang entstehen und in den Smoothie gelangen. Auch wenn ein Smoothie Mixer noch so hochwertig ist, er ist keineswegs brauchbar, wenn bei den Messern die notwendige Qualität nicht vorhanden ist.

Alltagstauglichkeit und Bedienung

smoothie maker testEin nicht benutzerfreundlicher Smoothie Maker wird nicht gerne eingesetzt und verweilt schon bald im Küchenschrank. Deswegen ist es wichtig, dass das Gerät so leicht wie möglich bedient werden kann. Bei vielen Modellen ist das möglich, da ein Smoothie Mixer mit lediglich einem Schalter oder Knopf auskommen kann. Wenn dieses Küchengerät einige Geschwindigkeitsstufen enthält, müssen sie einfach anwählbar sein. Weiterhin solltest du beim Auswählen eines Smoothie Makers daran denken, dass er auch möglichst nach jeder Nutzung zu säubern ist.

Eine Maschine, deren Behälter du in das Geschirrspülgerät geben kannst, ist deswegen sehr alltagstauglich. Weiterhin ist es sinnvoll, zu überprüfen, wie viel Platz der Smoothie Mixer benötigt. Das Beste ist, du machst dir vorher Gedanken, wo du dieses Gerät aufbewahrst. Willst du deinen Smoothie Maker keineswegs nur zum Zubereiten von Smoothies verwenden, solltest du das bei deiner Kaufentscheidung berücksichtigen. Manche Anbieter statten ihre Mixgeräte mit unterschiedlichen Aufsätzen und Schneidewerken aus, sodass diese vielfältig verwendet werden können.

Sonderfunktionen

Ein hervorragender Smoothie Mixer braucht nicht unbedingt Zusatzfunktionen. Eine Ice-Crush-Funktion ist daher nicht erforderlich, weil leistungsstarke Geräte prinzipiell Eis problemlos zerkleinern können. Selbst die Pulse-Funktion ist in manchen Situationen nützlich, jedoch keinesfalls unbedingt notwendig.

Verarbeitung

Wenn du an deinem Smoothie Maker möglichst lange Freude haben willst, ist eine hochklassige Verarbeitung selbstverständlich sehr wichtig. Schon beim Auspacken erkennst du, ob du ein Qualitätsgerät erworben hast. Daher ist ein hervorragender Smoothie Mixer nicht zu schwer und auch nicht zu leicht, und alle Materialien machen einen strapazierfähigen und robusten Eindruck.

Außerdem solltest du darauf achten, dass die Einzelteile nahtlos zueinanderpassen. Wichtig ist, dass der Mixbehälter wackelfrei und stabil mit dem Mixgerät verbunden ist. Weiterhin ist beim hochwertigen Smoothie Maker immer ein stabiler Stand garantiert. Dies ist vor allem dann erforderlich, wenn du ein hochtouriges Gerät hast, da hier beim Mixen große Kräfte entstehen, die bewirken könnten, dass es umkippt.

Zubehör

mixer zubehörEin weiterer Mixbehälter ist besonders praktisch, da du mit diesem einige Portionen zubereiten kannst. Auch dann, wenn du im Kühlschrank noch einen Smoothie stehen hast, besteht die Möglichkeit, ein zusätzliches Getränk oder eine Suppe zu mixen. Selbst wenn in deinem Haushalt noch andere gerne Smoothies trinken, rentiert es sich, einen Ersatzbehälter zu kaufen. In einigen Fällen wird auch ein zweiter Becher mitgeliefert.

Durch einen Stößel hast du die Möglichkeit, die Lebensmittel auf Wunsch in Richtung Messer zu schieben. Du solltest auf keinen Fall Gemüse- und Obststücke mit deinen Fingern nachdrücken, da du dich sonst schwer verletzen kann. Im Normalfall ist es möglich, den Stößel beim Anbieter deines Smoothie Mixers zu kaufen, wenn er nicht schon im Lieferumfang enthalten ist.

Wichtig ist bei der Anschaffung auf die passende Länge dieses Utensils zu achten. Durch eine Vibrationsmatte kann verhindert werden, dass während des Betriebs der Smoothie Maker auf der entsprechenden Arbeitsplatte sich hin- und herbewegt. Zudem ist es möglich, mit deren Hilfe die Lautstärke dieses Küchengeräts ein bisschen einzudämmen.

Hersteller

Es gibt auf dem Markt unzählige Anbieter von Smoothie Makern. Hier sind ein paar Beispiele der Hersteller:

  • Andrew James
  • AED
  • Clatronic
  • Bestron
  • Kenwood
  • Keimling
  • Melissa
  • Klarstein
  • NutriBullet
  • Melissa
  • Philips
  • Princess
  • Tribest
  • Suntec
  • Vitamix
  • Trebs

Pflege

smoothie maker im testEine hervorragende Pflege ist wichtig, damit du so lange wie möglich Freude an deinem Smoothie Maker hast. Du solltest den Aufsatz, in welchen das Schneidewerk zu finden ist, und den Mixbehälter, gleich nach jedem Einsatz säubern. Denn wenn die Reste des Smoothies eingetrocknet sind, können diese lediglich noch mühevoll entfernt werden und am Behälter dauerhaft braune Stellen hinterlassen. Das Beste ist, dass du den Becher als Erstes unter fließendem Wasser ausspülst. Danach füllst du diesen ungefähr zur Hälfte mit erwärmten Wasser und gibst einen Tropfen Spülmittel dazu. Jetzt kannst du den Mixvorgang starten.

Es bildet sich ein Wasserstrudel, durch den die Verschmutzungen beseitigt werden. Eventuell solltest du noch ein bisschen Wasser nachfüllen, sodass der Strudel ebenso die Püreereste erreicht, welche beim Mixbehälter noch am oberen Rand sind. Dann lässt du den Smoothie Mixer zwischen zehn und 20 Sekunden laufen. Anschließend ist der Becher unter fließendem Wasser auszuspülen, damit die Spülmittelreste beseitigt werden. Wenn dein Smoothie Maker einen gläsernen Behälter enthält, kannst du diesen oft auch in das Spülmaschinengerät geben.

Hier solltest du auf die Hinweise vom Hersteller achten. Viele Geräte beinhalten allerdings einen Mixbecher aus Tritan-Kunststoff. Weil im Geschirrspüler das Wasser besonders heiß wird, könnte sich das Material mit der Zeit verformen oder porös werden. Es ist auch möglich, dass die Messer beeinträchtigt werden, sodass es prinzipiell besser ist, das Zubehör mit Hand zu spülen, damit die Lebensdauer erhöht wird.

Wenn du deinen Smoothie Mixer reinigst, ist es wichtig, dass du ebenso das Gehäuse nicht vernachlässigst. Hier wischst du die Oberfläche ab und zu mit einem leicht nassen Tuch ab. Geh dabei an den Schaltern und Kanten sehr gründlich vor, da hier sehr oft hartnäckige Verschmutzungen entstehen. Beim Säubern solltest du immer sicherstellen, dass in den Smoothie Maker kein Wasser eindringen kann.

Unterschied zu herkömmlichen Mixern

Mit einem Standmixer wird Pflanzengrün zerkleinert. Jedoch erledigt er das sehr unzuverlässig. Im Gegensatz zum Smoothie Mixer hat der grüne Smoothie aus dem Standmixgerät keinerlei homogene und durchgehend weiche Konsistenz. Es sind Reste ungenießbarer Fasern und weitere Reste von Pflanzenteilen zu finden, die das Aussehen des pürierten Getränks beeinträchtigen. Der grüne Smoothie, der im klassischen Standmixer zubereitet wurde, schmeckt insbesondere weniger cremig. Das Chlorophyll kann nach dem Mixvorgang keineswegs ideal vom Körper aufgenommen werden, sondern unverdaut über den Stuhlgang mit sämtlichen Vitalstoffen erneut ausgeschieden.

Nach der Zubereitung mit einem Smoothie Maker ist es möglich, alle Nährstoffe, die in den entsprechenden Zellen verschlossen waren, einfacher aufzunehmen, weil diese aus der widerstandsfähigen Zellulose-Struktur befreit sind. Insbesondere Wildkräuter können nicht oder keineswegs zufriedenstellend von einem gewöhnlichen Standmixer zerkleinert werden. Zudem braucht das Mixen dieser Kräuter mit diesem Mixgerät sehr viel Zeit. Dabei läuft das Gerät gefährlich heißt, und das Ergebnis ist trotzdem nicht zufriedenstellend. Zum Zubereiten von Pflanzengrün und anderen Lebensmitteln benötigst du daher einen leistungsfähigen Smoothie Maker. Ein nützliches Video, wo der Unterschied ebenfalls deutlich wird, gibt’s hier:

Weiterführende Links zum Thema:

Fazit zum Smoothie Maker Test

Ein Smoothie Mixer ist ideal für dich, wenn du im Arbeitsalltag oder auch in deiner Freizeit auf deine Gesundheit achtest. Egal, ob für den Moment oder für später, aufgrund seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und zügigen Verarbeitungszeit kannst du dir sehr geschmackvolle Mahlzeiten zubereiten. Die Handhabung und Reinigung dieses Geräts erfolgt einfach und schnell. Daher lädt dich der Smoothie Maker auch immer wieder ein, gewöhnliche Drinks und Speisen zu mixen oder auch einfach neue Kreationen auszuprobieren.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

Weitere Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

💝 Stelle uns jetzt unten in den Kommentaren deine Fragen!