Skip to main content

Slow Cooker Test 2017 – Dieser Kocher entspricht genau unseren Erwartungen!

slow cooker testDer Slow Cooker ist ein Langsamkocher, der schonend gegarte Gerichte zubereitet. Dieser besondere Topf wird auch als Crockpot oder Schongarer bezeichnet. Er setzt sich aus einem Topfbehälter mit Heizelement und einem verschließbaren Deckel zusammen. Im Slow Cooker garen die Speisen bei beständiger und niedriger Hitze für mehrere Stunden. Speziell Fleischgerichte werden köstlich zart.

Prinzip des Slow Cookers

Das Prinzip des Slow Cookers entstand in den 70er Jahren in den USA. Dort entwickelte ein bekannter Hersteller einen elektrisch beheizbaren Keramikkocher. Zusammen mit einem Aludeckel war der Topf vorgesehen, um Lebensmittel langsam und schonend zu Garen. Später wurde der Topf weiterentwickelt und der Einsatz war herausnehmbar. Der Deckel bestand aus Glas mit passenden Handgriffen.

Erfolgreich wurde der Slow Cooker mit seinen zahlreichen Rezepten zum Langsamkochen. Viele Haushalte schätzten die Vorteile des schonenden Garens, sodass das Prinzip des Slow Cookers in Kanada und auch in Großbritannien binnen kürzester Zeit den Durchbruch schaffte. Hast Du Dir erst mal so ein Gerät gekauft, wirst Du es nicht mehr missen wollen. Ohne Deine Aufsicht kannst Du im Slow Cooker Suppen, Eintöpfe, sowie Fleischgerichte und Desserts zubereiten.

Aufbau und Funktionen

Der elektrisch betriebene Slow Cooker zählt zu den Schmortöpfen. Die Lebensmittel garen bei niedriger Temperatur über mehrere Stunden im Topf. Dank der besonderen Konstruktion und der speziellen Beschaffenheit kann im Topf nichts anbrennen und auch nicht verkochen. Der Slow Cooker verfügt über ein Heizelement, welches in einem Keramik-Topfbehälter sitzt. Darauf liegt der Deckel. Der Metallbehälter erwärmt sich sehr rasch, der Topf hingegen heizt nur langsam auf. Somit kannst Du die Speisen im Inneren ganz langsam garen.

Kleiner Tipp: Beachte bei der Anwendung, dass immer ein wenig Flüssigkeit vorhanden sein sollte. Darüber hinaus sollte der Deckel nicht angehoben werden, um die Temperatur von 60 bis 70 Grad auf der unteren Stufe zu halten. Auf der oberen Stufe entwickeln sich bis zu 90 Grad, ohne, dass der Inhalt anbrennt.

Worauf ist beim Kauf eines Slow Cookers zu achten?

Beim Kauf eines Slow Cookers hast Du die Wahl zwischen drei verschiedenen Größen, nämlich mit 3,5 Liter, mit 5,5 Liter und mit 6,5 Liter Fassungsvermögen. Kleinere Ausführungen mit einem Volumen von 3,5 Litern eignen sich hervorragend für einen Haushalt mit vier Personen. Mit diesem Fassungsvermögen kannst Du perfekt Kuchen und andere Süßspeisen zubereiten. Größere Modelle mit einem Fassungsvermögen von 6,5 Liter sind ideal, um Soßen und Fonds zubereiten und um für mehrere Tage vorzukochen. Die größeren Slow Cooker haben eine ovale Form und eignen sich perfekt für Fleischgerichte. Rund geformte und hohe Slow Cooker mit einem Volumen von 5,5 Liter eignen sich für Suppen und Eintöpfe.

Welche Auswahlkriterien sind beim Kauf eines Slow Cookers wichtig?

Beim Kauf eines Slow Cookers solltest Du auf die Heizleistung achten. Die Wärme des speziellen Topfes wird in der Regel über 2‑4 Stufen reguliert. Die Leistung wird in Watt angegeben.Darüber hinaus sollte das Gerät über eine „Low“‑ und eine „High“-Einstellung verfügen. Ersteres steht für ein langsames Kochen bei etwa 60 °C. Die Einstellung “High” bietet ein rasches Kochen bei circa 90 °C.Einige Modelle sind mit einem zweistufigen Schalterausgestattet, andere verfügen über eine digitale Vorwahl der Heizleistung. Ideal ist ein Gerät mit Programmiermöglichkeit, sowie mit einer Zeitschaltfunktion.

Slow Cooker – Der Einsatzbereich

Da beim Slow Cooker nichts anbrennt, eignet er sich in ovaler Form perfekt für Schmorgerichte aus Fleisch und Gemüse. Die Zutaten gibst Du früh in den Topf und hast am Abend ein köstliches Gericht fertig. Mit dem Crockpot kannst Du Fleisch schmoren. Dabei wird dieses weich und zart. Der Slow Cooker eignet sich zudem optimal dazu, um Hülsenfrüchte, wie beispielsweise Bohnen, Erbsen und Linsen, sowie Kartoffeln und Möhren vitaminschonend zu garen. Ebenfalls süße Speisen kannst Du im Slow Cooker zubereiten.

Die Vorteile des Slow Cookers

slow cookerDer Slow Cooker ist sehr robust und bietet den Vorteil, dass Du die Zeit, in der die Lebensmittel langsam im Topf garen, anders nutzen kannst. Das Gerät verrichtet seine Arbeit einige Stunden völlig alleine. Bei den meisten Modellen kannst Du zudem die Garzeit individuell Vorprogrammieren, und dadurch bestimmen, wann Deine warme Mahlzeit fertig sein soll. Ein weiterer Vorteil des Slow Cookers ist, dass er sehr Energieeffizient ist und deutlich weniger Strom verbraucht, als ein Backofen. Vorteilhaft ist auch das große Fassungsvermögen des Crockpots. Somit kannst Du auch mehrere Gäste oder Familienmitglieder auf einmal versorgen.

Ein weiterer Vorzug ist der köstliche Geschmack der im Slow Cooker zubereiteten Gerichte. Vor allem Fleisch kannst Du sehr weich und zart zubereiten. Ebenfalls Suppen und Eintöpfe schmecken wunderbar. Der nächste Vorteil ist, dass sich die Bedienung des Slow Cookers sehr einfach gestaltet. Es brennt nichts an, da der Schongarer alles unter Kontrolle hat. Der zuverlässige Crockpot arbeitet sehr stabil und verspricht eine lange Lebensdauer. Vorteilhaft sind auch die Preise für einen Slow Cooker, die in etwa bei preisgünstigen fünfzig Euro liegen.

Qualitätsmerkmale eines guten Slow Cookers

qualitätsmerkmaleDamit Du einen qualitativ hochwertigen Slow Cooker kaufst, solltest Du auf die elektronische Bedienung achten. Diese sollte sicher und zudem gut verständlich sein. In der Regel ist ein Drehregler an der Vorderseite des Topfes angebracht, mit dem Du die einzelnen Garstufen einstellen kannst. Geht das Modell zudem nach dem Kochen automatisch in den Warmhaltemodus über, triffst Du eine gute Wahl.

Darüber hinaus empfiehlt sich ein Gerät, welches aus feuerfesten Materialien, wie beispielsweise Keramik gefertigt ist. Somit kannst Du die Speisen nach dem Kochen noch kurz im Backofen erwärmen. Entscheide Dich beim Kauf für einen Slow Cooker, den Du unkompliziert reinigen kannst. Die meisten Modelle sind Spülmaschinenfest. Achte bei einem hochwertigen Crockpoot, dass Kältegriffe vorhanden sind. Diese bieten Dir eine hervorragende Sicherheit. Du kannst diese Griffe jederzeit angreifen, ohne Dich zu verbrennen.

Profitiere ich von einem Slowcooker?

Ein Slow Cooker ist sehr praktisch in Deinem Alltag. Durch das große Fassungsvermögen mit 6,5 Liter versorgst Du mehrere Familienmitglieder und kannst eine qualitativ hochwertige Kost servieren. Das Gerät überzeugt mit Sicherheit und eignet sich optimal für Eintöpfe und Suppen. Selbst, wenn Du mit dem Schongarer nicht jeden Tag kochst, lohnt sich die Investition, da der Anschaffungspreis relativ gering ist und Du absolut von diesem Gerät profitierst.

Worauf ist beim Slow Cooking zu achten?

Achte beim Kochen mit dem Slow Cooker, dass bestimmte Zutaten erst relativ spät beim Garen hinzugegeben werden, da sie für das Slow Cooking nicht immer geeignet sind. Um welche Zutaten es sich dabei handelt, ist in den Slow Cooker Rezepten angegeben. Zudem musst Du immer ein wenig Flüssigkeit während des Slow Cookings hinzugeben. Beim Garen sollte der Deckel immer verschlossen sein, damit weder Wärme noch Flüssigkeit verloren geht.

Unterschied eines Slow Cookers zu anderen Kochern

Ein Reiskocher zum Beispiel ist konzipiert, um die Flüssigkeit im Topf so lange zu verkochen, bis der Reis alles aufgesogen hat. Der Slow Cooker allerdings gart auf niedriger Temperatur. Es verkocht nichts, es brennt nichts an und es brodelt nichts. Die Gerichte haben im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kochtopf ausreichend Zeit, damit sich die Aromen und Gewürze entfalten können und in die Speisen und einziehen können.

Welche Gerichte gelingen im Slowcooker am besten?

Beim Schongaren gelingen Suppen und Eintöpfe im Slow Cooker am besten. Ebenfalls Schmorfleisch, sowie Rouladen, Hackbraten und Gulasch aus dem Schongarer schmecken hervorragend. Fleisch bleibt saftig und ein Schweinebraten kann so lange gegart werden, bis er zu Fasern zerfällt. Zudem kannst Du sensible Desserts, wie zum Beispiel einen Brotauflauf oder eine Creme unkompliziert im Slow Coooker zubereiten und stocken lassen. Zu guter Letzt schließlich die Fonds, für die alleine sich die der Kauf eines Slow Cookers lohnt. Du gibst Fleischabschnitte, sowie Gemüsereste, wie auch Zwiebel und Gewürze in den Schongarer und hast am nächsten Tag einen köstliche Fonds, den Du perfekt einkochen oder einfrieren kannst.

Sicher kochen mit dem Slow Cooker

Der Slow Cooker braucht zwar eine Weile, bis er die „Betriebstemperatur“ erlangt hat, trotzdem gibt er Bakterien keine Chance. Die Hitze vom Heizelement, sowie die lange Garzeit und der Dampf sorgen dafür, dass der Kochvorgang sicher ist. Selbst bei einer LOW-Temperatur von nur etwa 80 Grad werden Bakterien abgetötet.

Slow Cooker Rezept

truthahnfleisch aus slow cooker

Zutaten Truthahnbrust für 6 Personen

  • Ein Kilogramm Truthahnbrust
  • PriseSalz und Pfeffer
  • Zwei Esslöffel Öl
  • 50 Gramm gewürfelter Räucherspeck
  • Zwei Möhren gewürfelt
  • Eine große gehackte Zwiebel
  • Eine Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 100 Gramm gewürfelte Sellerieknolle
  • 250 Milliliter Geflügelbrühe
  • Speisestärke
  • Sahne

Zubereitung

Salze und Pfeffer die Truthahnbrust nach Belieben. Brate das Fleisch bei großer Hitze in Öl von allen Seiten braun an und lege es in den Einsatz des Slow Cookers. Brate im Bratfett den Speck, die Möhre, Zwiebel, sowie Knoblauch und Sellerie hellbraun an. Gieße alles mit Geflügelbrühe auf. Menge anschließend die Flüssigkeit dem Fleisch bei und schließe den Deckel des Slow Cookers. Lasse alles bei höchster Stufe ungefähr drei Stunden garen.

Bei niedrigster Temperatur beträgt die Garzeit etwa sechs bis sieben Stunden. Danach nimmst Du das Fleisch aus dem Schongarer heraus und stelle es warm. Die Soße kochst Du auf dem Herd ein und pürierst mit dem Mixer das Gemüse. Dicke die Soße ganz nach Deinem persönlichem Geschmack mit Sahne und verrührter Speisestärke an. Guten Appetit mit dem leckeren Gericht aus dem Slow Cooker.

Ein weiteres Slow Cooker Rezept gibt es hier noch in Video-Form:

Fazit zum Slow Cooker Test

Der Slow Cooker erlaubt ein langsames und schonendes Garen. Besodners Fleischgerichte und Suppen kannst Du mit deisem speziellen Topf ohne großen Aufwand zubereiten.Die langen Garzeiten erfolgen ohne Deine Aufsicht, sodass Du die Zeit fuer andere Dinge nutzen kannst.Ein Slow Cooker ist ideal um koestliche Soeisen zuzubereiten und ist vor allem fuer Grossfamilien eine Bereicherung in der Kueche. Ebenfalls fuer personen, die gerne auff Vorrat kochen, empfiehlt sich der Kauf des Slow Cookers.

[ratings]

Slow Cooker
Hinterlasse ein Feedback

Weitere Beiträge